Wer Kurse oder Lehrgänge anbietet, ist darauf angewiesen, dass interessierte Menschen auch davon erfahren. Zeitungen, Fachzeitschriften und Online-Portale sind immer noch die geeigneten Medien, um mit Themen in die Öffentlichkeit zu kommen.
Doch wie schafft man es, dass die Medien Kursvorschauen oder Berichte veröffentlichen? Welche Medien, welche Portale sind geeignet und wie erreicht man sie? Was muss man liefern und wie macht man Journalisten und Journalistinnen «gluschtig» für das Thema?

All dies wusste Flavio Razzino, der während mehreren Jahren als Lokaljournalist und Redaktionsleiter für Zeitungen in Rorschach, im Toggenburg und in Schaffhausen gearbeitet hat. In seinem Referat am Q-Treff vom 20. September 18 zeigte er die wichtigen Tricks und Kniffs im Umgang mit Medien; vor allem auch, was denn genau die journalistische Sprache ausmacht.
Heute arbeitet Flavio Razzino beim Blick. Und so erläuterte er denn auch, warum es meistens besser ist, wenn man als Kursleiter oder Bildungsinstitution nicht im Blick erscheint…